direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ERASMUS MUNDUS, das Kooperations- und Mobilitätsprogramm

Lupe

Im Einzelnen will ERASMUS MUNDUS II

  • die strukturierte Zusammenarbeit zwischen Hochschuleinrichtungen zu fördern, eine verbesserte Qualität der Hochschulbildung mit einem spezifisch europäischen Mehrwert anzubieten, die sowohl innerhalb der Europäischen Union als auch über ihre Grenzen hinaus attraktiv ist, und den Aufbau von Exzellenzzentren anzustreben;
  • zur gegenseitigen Bereicherung der Gesellschaften beizutragen und zu diesem Zweck Frauen und Männern neue Qualifikationen, ausreichende Kompetenzen insbesondere im Hinblick auf den Arbeitsmarkt, Aufgeschlossenheit und internationale Erfahrung zu vermitteln, indem zum einen die Mobilität der begabtesten Studierenden und Wissenschaftler aus Drittstaaten gefördert wird, damit sie in der Europäischen Union Qualifikationen erwerben und/oder Erfahrung sammeln, und zum anderen Aufenthalte der begabtesten europäischen Studierenden und Wissenschaftler in Drittstaaten unterstützt werden;
  • zur Entwicklung der Humanressourcen und der Fähigkeit zur internationalen Zusammenarbeit von Hochschuleinrichtungen in Drittstaaten durch erhöhte Mobilitätsströme zwischen der Europäischen Union und Drittstaaten beizutragen;
  • den Zugang zur europäischen Hochschulbildung zu erleichtern, ihr Profil und ihre Sichtbarkeit in der Welt zu verbessern und ihre Attraktivität für Drittstaatsangehörige und Bürger der Union zu steigern.

Laufzeit: 2009-2013, nächste Antragsfristen: Ende März bzw. Ende April 2010

Das Programm Erasmus Mundus umfasst dabei drei Aktionen:

  • Aktion 1: Durchführung gemeinsamer Programme auf Master- (Aktion 1 A) und Promotionsebene (Aktion 1 B) und Vergabe von Einzelstipendien für die Teilnahme an diesen Programmen;
  • Aktion 2: Erasmus-Mundus-Partnerschaften (früher Erasmus Mundus Fenster Externe Zusammenarbeit);
  • Aktion 3: Förderung der europäischen Hochschulbildung.


Personen, die sich für ein Erasmus-Mundus-Stipendium interessieren, beantragen dies direkt bei dem ausgewählten Aktion 1-Konsortium bzw. der Aktion 2-Partnerschaft ihrer Wahl und durchlaufen ein von den beteiligten Partnern organisiertes Auswahlverfahren. Dieses Auswahlverfahren wird nach einem Verfahren und einer Reihe von Kriterien durchgeführt, die von dem Konsortium/der Partnerschaft festgelegt und vorab von der Agentur genehmigt wurden. Die Liste bestehender Konsortia und Partnerschaften sind unter den folgenden Adressen abrufbar:
ec.europa.eu/education/programmes/mundus/projects/index_en.html
eacea.ec.europa.eu/extcoop/call/index.htm

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe