direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Bernd Wiedemann ist neuer Leiter des Fachgebietes Verbrennungskraftmaschinen

Montag, 14. Dezember 2009

Lupe

Zum 1. Dezember 2009 übernahm Herr Dr. Bernd Wiedemann die Leitung des Fachgebietes Verbrennungskraftmaschinen am Institut für Land- und Seeverkehr der Fakultät V der TU Berlin.

Bernd Wiedemann studierte Maschinenbau an der TU Hannover und trat unmittelbar danach in die Volkswagen AG ein, der er sein ganzes Berufsleben angehörte. 1977 übernahm er die Leitung der Entwicklung von Sonderaggregaten, 1978 die Abteilung für Aggregatdiversifikation. Seine Tätigkeitsschwerpunkte lagen in dieser Zeit in der Aggregate-Forschung und der Motorenentwicklung, wobei er, zuletzt als Hauptabteilungsleiter Dieselmotoren und Sonderaggregate, die strategische Ausrichtung der Dieselmotorenfertigung bei VW entscheidend prägte. Als Geschäftsführer der Ingenieurgesellschaft für Aggregattechnik und Verkehrsfahrzeuge mbH, Berlin, einer VW-Tochter, übernahm Dr. Wiedemann ab 1986 erstmals Aufgaben in der Unternehmensleitung; zusätzlich leitete er ab 1988 die Hauptabteilung Motorversuch/ Diesel.

1989 wechselte er als Vorstandsmitglied Product Development zur Autolatina nach Brasilien, wo er zunächst Executive Vice President for Technical and Industrial Matters und später Vice President of Volkswagen do Brasil wurde. In diesem Rahmen zeichnete Dr. Wiedemann für technische Entwicklung, Produktionsanlauf und Logistik, technische Betriebswirtschaft und die Produktion von mehr als 3.500 Fahrzeugen pro Tag an neun Standorten in Brasilien und Argentinien verantwortlich. Unter seiner Führung entstand die LKW-Fertigung in Resende/ Brasilien mit einem revolutionären Produktionskonzept, das die Zulieferer als verantwortliche Partner in die Fertigung einbezieht. Der Erfolg ermöglichte es Volkswagen, die Marktführerschaft im LKW-Markt in Brasilien von DaimlerChrysler zu übernehmen.

1995 übernahm Wiedemann den Vorsitz der Geschäftsleitung von Volkswagen Nutzfahrzeuge und restrukturierte den Standort Hannover und erneuerte und vereinheitlichte die LKW- und PKW-Flotte von VW. Er führte neue Fertigungs- und Logistikkonzepte ein und veränderte die Produktpalette mit dem Ziel, bedeutende Skaleneffekte in Großserien zu erreichen; zugleich baute er den Standort Poznan/ Posen für die Großserienfertigung aus. Von 2000 bis 2008 war Bernd Wiedemann Sprecher Markenvorstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge in der VW AG.

Lupe

Neben seiner beruflichen Tätigkeit unterstützt Dr. Wiedemann Lehre und Forschung an der BTU Cottbus. Als Lehrbeauftragter gibt er in seinen Vorlesungen Einblick in die strategischen, technischen und produktbezogenen Entwicklungen eines Nutzfahrzeugherstellers; 2004 ehrte die BTU Cottbus dieses Engagement durch die Verleihung der Ehrendoktorwürde. Eine weitere Ehrung erfolgte nur ein Jahr später durch das Parlament des brasilianischen Bundesstaates Rio de Janeiro: Bernd Wiedemann wurde mit der Tiradentes-Medaille, der höchsten Auszeichnung des Bundesstaates Rio de Janeiro, ausgezeichnet.

Lupe

Die Tiradentes-Medaille erhalten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens oder Unternehmen, die sich besonders um die Entwicklung und Förderung der Beschäftigung, der Finanzen oder des Erziehungswesens des Bundeslandes Rio de Janeiro verdient gemacht haben. Dr. Bernd Wiedemann ist der erste deutsche Unternehmer, der mit diesem Preis geehrt wurde; er erhielt die Auszeichnung als Anerkennung seiner Aufbauleistung der Automobilindustrie und der hohen Investitionen in die südliche Region des Bundesstaates Rio de Janeiro.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe