direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Professor Dietrich Manzey erhält “Human Factors Prize”

Dienstag, 13. September 2011

Lupe

Zusammen mit fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TU Berlin und des Universitätsklinikums Leipzig wurde Prof. Dietrich Manzey für den Artikel „Automation in Surgery: The Impact of Navigated-Control Assistance on Performance, Workload, Situation Awareness, and Acquisition of Surgical Skills.” mit dem „Human Factors Prize“ für exzellente Forschung auf dem Gebiet Human Factors/ Ergonomie ausgezeichnet.
Prof. Manzey ist Leiter des Fachgebiets Arbeits-, Ingenieur- und Organisationspsychologie am Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft (IPA) und derzeit Prodekan an der Fakultät V.
Der Preis wird von der „Human Factors and Ergonomics Society“ (HFES) verliehen, in diesem Jahr mit einem Schwerpunkt auf für Forschungsarbeiten im Themenfeld „Health Care Ergonomics“. Der Preis wurde für Arbeiten im Rahmen eines DFG-Projekts verliehen, dass Prof. Manzey in Kooperation mit Prof. Gero Strauß von der Universitätsklinik Leipzig durchgeführt hat. In dem Projekt ging es um eine Untersuchung der Auswirkungen eines neuen Prinzips der computer-basierten Unterstützung von Chirurgen bei der räumlichen Orientierung im Körper des Patienten während chirurgischer Eingriffe (Navigated Control). Am Beispiel einer simulierten Operation im Kopfbereich (Mastoidektomie) konnten Manzey und Kolleg(inn)en zeigen, dass mit dieser Technologie die Patientensicherheit erhöht und bessere Operationsergebnisse erzielt werden können. Zusätzlich führt der Einsatz zu einer physiologischen Entlastung der Chirurgen. Negative Effekte beziehen sich auf erhöhte Aufmerksamkeitsanforderungen und eine höhere subjektive Beanspruchung bei dem Einsatz der NC-Technologie. Aus den Arbeiten können wichtige Erkenntnisse über den Einsatz und die Gestaltung der Systeme abgeleitet werden.

Das Preiskomitee befand, dass der Artikel Theorie und Praxis in exzellenter Form integriert. Hauptkriterien bei der Bewertung waren die Bedeutung der Forschung für die Gesundheitsfürsorge, die Originalität der Forschung, ihr Beitrag für den Wissenszuwachs im Bereich Human Factors sowie die methodische Stichhaltigkeit des Forschungsansatzes.
Für den ausgezeichneten Artikel erhalten die Verfasser ein Preisgeld in Höhe von 10.000 US$, zudem wird er in der Dezemberausgabe des Magazins Human Factors publiziert. Die Preisverleihung erfolgt am 21. September in Las Vegas auf dem 55. Jahrestreffen der HFES.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe