direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

23. CIRP Design Konferenz zum Thema „Smart Product Engineering“

Prof. M. Abramovici (links) und Prof. R. Stark bei der Eröffnungszeremonie
Lupe

An der Ruhr Universität Bochum fand vom 11.-13. März 2013 die 23. Design Konferenz der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP Design Konferenz) statt. Den Vorsitz hatten Herr Prof. Rainer Stark, Leiter des Fachgebietes Industrielle Informationstechnik am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb der Fakultät V der TU Berlin, und Herr Prof. Michael Abramovici, Leiter des Lehrstuhls für Maschinenbauinformatik an der Ruhr Universität Bochum. Die Konferenz fand in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktentwicklung im neu errichteten Veranstaltungszentrum der Ruhr Universität Bochum statt. Über 170 Teilnehmerinnen aus 21 Ländern, darunter viele namhafte Vertreter aus Forschung und Industrie, nahmen daran teil. Nachdem die Konferenz in den vergangenen zwei Jahren in Südkorea und Indien veranstaltet wurde, kam sie in diesem Jahr nach Europa zurück.

Das Leitthema der diesjährigen CIRP Design Konferenz lautete: „Smart Product Engineering“. Dies bezeichnet die Durchdringung traditioneller Industrieprodukte und Engineering Prozesse mit den neuesten konvergierenden Entwicklungen der Informationstechnologie (Hardware, Software, eingebettete Systeme, Internet und Kommunikationstechnik). Charakteristika von „Smart Products“ und „Smart Product Engineering“-Prozessen sind unter anderem ihre Intelligenz, das autonome und anpassungsfähige Verhalten, sowie deren Multidisziplinarität und Multifunktionalität. Das „Smart Product Engineering“ gilt als einer der wichtigsten Treiber auf dem Weg zur 4. Industrierevolution.

Den heutigen Stand der Forschung auf dem Weg zum „Smart Product Engineering“ wurde in etwa 100 wissenschaftlichen Präsentationen in 28 Sessions vermittelt. Darüber hinaus hielten hochrangige Vertreter aus Forschung, Industrie und Politik neun Keynote-Vorträge und stellten Visionen eines zukünftigen „Smart Product Engineering“ aus verschiedenen Blickwinkeln vor.

Abgerundet wurden die Konferenztage durch eine begleitende Ausstellung, sowie ein gelungenes Rahmenprogramm, welches eine hervorragende Plattform für fachliche Diskussionen und eine intensive Vernetzung der Teilnehmer untereinander bot.

Die Proceedings der 23. CIRP Design Konferenz sind in einem Buch im Springer Verlag erschienen (http://link.springer.com/book/10.1007/978-3-642-30817-8/page/1).

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe