TU Berlin

Fakultät Verkehrs- und Maschinensysteme25 Jahre Qualitätswissenschaft am IWF

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

25 Jahre Qualitätswissenschaft am IWF

Geballte Qualitätskompetenz: Alle Vortragenden des Festkolloquiums; (v.l.n.r.) Dr.-Ing. C. Malorny (Director McKinsey & Company), Prof. Dr.-Ing. G. F. Kamiske (Fachgebietsgründer und Fachgebietsleiter ab 1988), Prof. Dr.-Ing. J. Herrmann (Fachgebietsleite
Lupe

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Fachgebiets Qualitätswissenschaft am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) fand am 22. November 2013 ein Festkolloquium im Produktionstechnischen Zentrum (PTZ) statt. Zusammen mit über 200 Gästen wurde hier feierlich an die Entstehung des aus einer Stiftungsprofessur hervorgegangenen Fachgebietes erinnert.

Die Geschichte der Qualitätswissenschaft am hiesigen Standort geht jedoch viel weiter zurück. Bereits in den 1960er Jahren erhielt Prof. Dr. Walter Masing den Auftrag, das Fach Qualitätslehre an der TU Berlin zu unterrichten. Im Gegensatz zu vielen anderen Hochschulen erkannte die TU Berlin bereits frühzeitig die Wichtigkeit der Qualitätswissenschaft für die Tätigkeiten zukünftiger Ingenieure. Anlässlich der Einweihung des PTZ im Sommer des Jahres 1986 fiel schließlich die Entscheidung der VW AG, eine entsprechende Stiftungsprofessur an die TU Berlin zu vergeben.

Prof. Dr.-Ing. Gerd Fritz Kamiske leitete das neue Fachgebiet Qualitätswissenschaft ab 1988 und bereitete den Weg für dessen Weiterentwicklung. Er widmete sich vor allem der Verbreitung des TQM Gedankens in Wissenschaft und Praxis. Seine Nachfolge trat in 1998 Prof. Dr.-Ing. Joachim Herrmann an. Im Fokus seiner Arbeiten standen die Qualität der universitären Lehre und die Anpassung des Fachgebietes an die Anforderungen der Bologna-Reform. Prof. Dr.-Ing. Herrmann schärfte das Fachgebietsprofil, u. a. durch die Einrichtung zweier Gastprofessuren, die zu Gender- und Diversity-Aspekten im Bereich MINT forschten (Frau Prof. Dr. Marion Esch und Frau Prof. Dr. Martina Schraudner). Seit 2010 leitet Herr Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem das Fachgebiet Qualitätswissenschaft. Die modernen Anforderungen aus der Industrie verlangen neben den etablierten Dimensionen Zeit, Kosten und Qualität die Berücksichtigung von bspw. kürzeren Entwicklungszyklen, Systems Engineering sowie die Einbeziehung neuer - auch gesellschaftlich akzeptierter - Technologien. Dadurch rücken Dimensionen wie Nachhaltigkeit und Innovation in den Fokus der aktuellen Arbeit.

Der Ausblick auf die angestrebte Entwicklung des Faches ist äußerst positiv. So finanziert das Qualitäts Management Center des Verbandes der Automobilindustrie (VDA QMC) für die kommenden fünf Jahre eine Stiftungsprofessur für das Fachgebiet „Qualitätsstrategie und Qualitätskompetenz“. Dies zeigt den dringenden Bedarf an Fachwissen in den Qualitätswissenschaften für die Industrie. Stiftungsprofessur und Strukturprofessur werden sich im IWF hervorragend ergänzen.

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe