direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Best Paper Award für Forschung zur Optimierung von Gasturbinen am ISTA

Das internationale Symposium „Thermoacoustic Instabilities in Gas Turbines and Rocket Engines: Industry Meets Academia”, das vom 30.05.16 bis zum 02.06.2016 an der TU München stattfand, hatte zum einen das Ziel, den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit zwischen universitären Forschungsinstituten und den Forschungsabteilungen weltweiter Unternehmen im Bereich der Gasturbinen und der zivilen Raketenforschung zu fördern. Zum anderen wurden auf der Konferenz die neuesten Forschungsergebnisse im für einen effizienten und emissionssparenden Betrieb von Gasturbinen hochrelevanten Thema der Thermoakustik vorgestellt.
Der Beitrag „Measurement and Modeling of the Generation and the Transport of Entropy Waves in a Model Gas Turbine Combustor“ des Hermann-Föttinger-Instituts (Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik) von Dominique Waßmer vom Team von Prof. C.O. Paschereit (Fachgebiet Experimentelle Strömungsmechanik) hat hierbei den “Best Technical Paper and Presentation Award“ verliehen bekommen.
Die Arbeit stellt eine neu entwickelte Messmethode vor, mit welcher Entropiefluktuationen, also Schwankungen der Temperatur, unter realen Hochtemperaturbedingungen gemessen und untersucht werden können. Diese sogenannten Entropiewellen können erheblich zu einer Steigerung der Lärmemission und der Schadstoffemission einer stationären Gasturbine oder eines Flugtriebwerks beitragen. Aus den am Verbrennungsprüfstand des Instituts gemessenen Daten wurden zudem analytische Modelle zur Vorhersage der Entstehung und des Transports von Entropiewellen hergeleitet. Die gewonnenen Kennnisse tragen dazu bei Lärm und Emissionen von Flugzeugtriebwerken weiter zu senken. Informationen zum Symposium [1]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008