direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Fellowship für Innovationen in der Hochschullehre für das IKMM

Montag, 04. Januar 2016

Studierende im Blue Engineering Seminar
Lupe

André Baier, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen (Leitung Prof. Dr.-Ing. Henning Meyer) am Institut für Konstruktion, Mikro- und Medizintechnik (IKMM), ist mit dem Junior-Fellowship für Innovationen in der Hochschullehre ausgezeichnet worden.

Die Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung finanziert das von Herrn Baier konzeptionierte Vorhaben „StuGeLe - Studierende gestalten Lehre“ mit einem Preisgeld in Höhe von 15.000 €. Bei den Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre handelt es sich um ein gemeinsames Programm der Baden-Württemberg Stiftung und des Stifterverbands. Ziel der Maßnahme ist es, Anreize für die Entwicklung und Erprobung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten zu schaffen sowie den Austausch über Hochschullehre zu fördern. Eine Jury mit Vertretern verschiedener Fachrichtungen und der Hochschuldidaktik sowie Studierenden hat aus 114 Anträgen 11 Fellowships in drei unterschiedlichen Kategorien ausgewählt.

Das Vorhaben „StuGeLe - Studierende gestalten Lehre“ geht auf die langjährigen Erfahrungen von Herrn Baier in der Schaffung und Betreuung alternativer Lehr- und Lernformen zurück. Ergebnis seiner bisherigen Initiative ist das in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Meyer gestaltete, sehr erfolgreiche interdisziplinäre Seminar Blue Engineering, welches im Rahmen des Wahlpflichtmoduls „Nachhaltige Produktentwicklung - Blue Engineer Seminar“ belegt werden kann. Hierauf aufbauend möchte Herr Baier durch die Studierenden selbst erarbeitete Lehrbausteine in die Grundlagenvorlesungen bringen. Beispielhaft soll dies im Rahmen der Vorlesung „Konstruktion 1“ erfolgen. Nach seinem Lehrkonzept wird das durch die Vorlesung vermittelte Fachwissen durch den Einbau von sogenanntem Orientierungswissen lernförderlich ergänzt. Inhaltlich setzt das Orientierungswissen das Thema der Vorlesung in Beziehung zu sozialer und ökologischer Verantwortung. Es wird in Form von Lehrbausteinen in die Vorlesung integriert. Die Studierenden sind bei der Entwicklung der jeweiligen Lehrbausteine aktiv beteiligt. Hierdurch wird ihre Reflexion und Gestaltungskompetenz aktiviert und die Vermittlung der Lehrinhalte ein Stück weit in die Hände der Studierenden selbst gelegt.

Weitere Informationen:

Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen
M.A. André Baier
Tel. +49 30 314 75667
E-Mail:

 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe