direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Manfred Hirschvogel Preis

von links: Armin H. Maudrich, Frank Hirschvogel Stiftung; Christian Hirschvogel, Frank Hirschvogel Stiftung; Dr.-Ing. Christian Liebold, Preisträger Manfred Hirschvogel Preis 2016; Marc Hirschvogel, Frank Hirschvogel Stiftung; Prof. Dr.-Ing. Robert Luckner, Prodekan für Forschung Fakultät V.
Lupe

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Absolventenfeier wurde am 25.11.2016 im Audimax der TU Berlin der Manfred Hirschvogel Preis vergeben. Ausgezeichnet wurde die beste Promotion an der Fakultät Verkehrs- und Maschinensysteme aus dem Jahr 2015. Die Frank Hirschvogel Stiftung ist Stifter des Preises, der mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € verbunden ist. Der Manfred Hirschvogel Preis wird an allen Maschinenbaufakultäten der TU9 Universitäten vergeben.

Ausgezeichnet wurde Herr Dr.-Ing. Christian Liebold, dessen Arbeit „Größeneffekt in der Elastizität – Experimentelle, analytische und numerische Untersuchungen“ sich im fakultätsinternen Auswahlprozess als beste Promotion im Jahr 2015 durchsetzen konnte. Bei der Entwicklung von Produkten ist es allgemein üblich, deren Verhalten rechnerisch zu simulieren. Die Ergebnisse liefern Aussagen zu den Eigenschaften des Produktes und letztendlich zur Haltbarkeit. An dieser Stelle setzt Herr Dr.-Ing. Liebold in seiner Dissertation an. Er beschreibt neue generalisierte Kontinuumstheorien – Berechnungen von Verformungen von Materialien, die es erlauben, die Reaktion des Materials auf äußere Lasten zu simulieren – für verschiedene Werkstoffe. Die Ergebnisse liefern der in der Mikro- und Nanotechnologie tätigen Industrie ein neues ingenieurtechnisches Werkzeug, um komplexe langlebige Produkte zu schaffen. Die Arbeit ist am Institut für Mechanik der Fakultät unter der Betreuung von Herrn Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Müller, Fachgebiet Kontinuumsmechanik und Materialtheorie, entstanden.

Dr.-Ing. Manfred Hirschvogel hat an der Universität Stuttgart Physik studiert und mit einer am Max-Planck-Institut durchgeführten Arbeit 1975 zum promoviert. Er war Gründer der Frank Hirschvogel Stiftung und geschäftsführender Familiengesellschafter der Hirschvogel Automotive Group. Er war maßgeblich verantwortlich für den Aufbau und den Erfolg der Hirschvogel Automotive Group und hat diese zu einem weltweit führenden und globalen Unternehmen in der Massivumformindustrie geführt. Ein besonderes Anliegen war ihm dabei die Förderung der Jugend in der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartnerin

Cathleen Hörner
Fakultät V
Sekr. H 11
Raum H 8150
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
+49 (0)30 314-28017

Dienstag 10-12 Uhr
Donnerstag 10-12 Uhr
Termine außerhalb der
Sprechstunden nur nach
vorh. Vereinbarung