direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Amtsantritt von Prof. Dr. Andrea Cominola

Dienstag, 20. November 2018

Prof. Dr. Andrea Cominola
Lupe

Die Fakultät begrüßt Prof. Dr. Cominola, der im Oktober die Juniorprofessur im Fachgebiet „Digitale Vernetzung von Wasser- und Abwassersystemen (Smart Water Networks)“ am Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik angetreten hat. Die Professur wird von den Berliner Wasserbetrieben und dem Einstein Zentrum finanziert und ist eine der neu geschaffenen Professuren im Einstein Zentrum „Digitale Zukunft“.

Prof. Cominola hat an der Politecnico di Milano Umwelttechnik studiert und einen Doppel-Master-Abschluss in Mailand (Politecnico di Milano) und Turin (Politecnico di Torino) erworben. In 2017 promovierte er mit Auszeichnung zum Thema "Modellierung und Management der Wassernutzung in Privathaushalten - Von intelligenter Messtechnik zum Nachfragemanagement" in der Abteilung für Elektronik, Information und Bioengineering an der Politecnico di Milano in der Forschungsgruppe unter Prof. Andrea Castelletti. Seine Doktorarbeit ist in das EU-Projekt SmartH2O eingeflossen, das die Entwicklung einer IKT-Plattform zur Verbesserung der Bewirtschaftung des städtischen Wasserbedarfs und des Nutzerbewusstseins durch die integrierte Verwendung von intelligenten Zählern und fortschrittlichen Verbrauchermodellen zum Ziel hatte. Nach seiner Promotion forschte Prof. Cominola als Postdoktorand am Politecnico di Milano und auch schon an der TU Berlin. Er hat bereits in einigen renommierten Fachzeitschriften publiziert und ist als Gutachter für Fachzeitschriften tätig. Für seine Forschungsarbeit erhielt er verschiedene Auszeichnungen, darunter die der WssTP (European Water Platform) und der American Geophysical Union.

Forschungsthemen von Prof. Cominola sind die Modellierung und das Management der Wasser- und Energienachfrage in Ballungsräumen, die Erkennung von Funktionsstörungen und Anomalien sowie die Verhaltensmodellierung, Data Mining und maschinelles Lernen. Die Ergebnisse seiner Arbeit haben unmittelbares Anwendungspotenzial bei Wasser- und Energieversorgungsunternehmen.

In der Lehre hat Prof. Cominola bereits mehrjährige Erfahrung an der Politecnico di Milano sammeln können sowie mehrere Masterarbeiten betreut. An der TU Berlin plant er, eine Lehrveranstaltung zu intelligenten digitalen Wassernetzen, Data-Mining- und Modellierungstechniken für die Analyse von städtischen Wassersystemen anzubieten. Da er selbst noch kein Deutsch spricht, wird der Unterricht in Englisch gehalten, eine gute Gelegenheit für die Studierenden, ihre eigenen wissenschaftlichen Englischkenntnisse zu vertiefen.

Die Fakultät wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg für die zukünftige Arbeit und den Start in Berlin!

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe